0

Veranstaltungsarchiv

15.12.201719:00 Uhr

Das Erwachen der Gletscherleiche... ist ein Ereignis, mit dem man nicht unbedingt rechnet. Dass Roland Weis nach "Hexenschuss" in diesem Jahr nochmal ein Buch vorlegt, war auch nicht eben vorhersehbar - um so mehr freuen wir uns, Sie zur Präsentation dieses neuen Romans aus Weis'scher Feder einladen zu dürfen! Der allseits bekannte Reporter Alfred indes taucht da nicht auf, dafür die eingangs erwähnte Gletscherleiche: Eine Wandergruppe entdeckt auf dem Weg zum Morteratsch-Gletscher in Graubünden einen „Ötzi“.

02.12.201714:00 Uhr

In diesem Advent wird der Buchladen auch außerhalb des Roten Hauses  anzutreffen sein: am 2. und 3. Dezember werden wir mit einem Stand uff'm  Kirnerhof beim Advenstzauber dabei sein!

07.11.201718:30 Uhr

Die 1974 in Isfahan geborene Autorin wird - ganz in persischer Tradition - Anekdoten aus ihrer 2016 erschienenen und vielfach preisgekrönten Autobiographie erzählen.

07.09.201720:00 Uhr

John le Carré EIN ABEND MIT GEORGE SMILEY

06.09.201718:30 Uhr

Beim Fasnetumzug in Friedenweiler schießt ein Unbekannter auf die Narren. Ein junger Hästräger unter der Maske einer Löffinger Hexe wird tödlich getroffen. Was zunächst noch wie ein Unfall aussieht, erweist sich bald als Auftakt zu einem Alptraum. Denn es gibt einen Bekennerbrief. Der Täter hat es auf Hexen abgesehen. Aber nicht nur auf Maskenträger. Eine Frau wird tagelang vermisst. Ihre Leiche erscheint als makaberer Höhepunkt auf dem Löffinger Hexenball. Die Ermordete hat an den Kräuter- und Esoterikseminaren vom 'Kräuterhannele' teilgenommen.

06.06.201719:30 Uhr

Neue Hämmer vom Hämme: Nach dem großen Erfolg seiner ersten beiden badischen Witzbücher präsentiert 'de Hämme' Helmut Dold einen neuen Band mit Witzen und Geschichten 'zum Totlachen'. Kostprobe gefällig? Bitte sehr: 'Herbert! Ich halt's nimmi uss! Ich mues der ebbis gestehn. ich hab ä Verhältnis mit dinnere Frau!''Do siehsch mol widder, Theo, wie verloge die Wiieber doch sinn! Zu mir het sie gsait, sie hätt ä intelligenter un blendend usssähender Liebhaber!' Oder die ledschde Worte vum Sportlehrer? 'Alli Speer zu mir!'

27.04.201718:30 Uhr

Zehn der prominentesten und schönsten Wanderrouten im Hochschwarzwald in einem Buch: Bei den Touren mit jeweils zehn Stationen geht es nicht nur um landschaftliche Schönheit und gastronomische Ziele, sondern vor allem um den Blick in die Geschichte der Region. Was ist an den jeweiligen Stationen historisch interessant? Was ist dort vor 50, 100, 300 oder 1.000 Jahren geschehen? Kundig und leicht verständlich stellt der Historiker und Journalist Dr. Roland Weis auf diese Weise insgesamt 100 Plätze im Hochschwarzwald vor, die eine ganz eigene, besondere Geschichte haben.

10.04.201720:00 Uhr

Rund ein Jahr nach seinem letzten Vortragsabend in unserem Buchladen ist er endlich wieder da: Auf Initiative des Rotary-Clubs Hochschwarzwald wird der Sprachkünstler Thomas Pforte am 10. April Texte verschiedener Autoren des Dadaismus vortragen. Eine Einleitung und literaturhistorische Einordnung des Dadaismus wird Konstatin Sell vom Rotary-Club bieten. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro.      

07.04.201718:30 Uhr

Es ist wieder soweit: der 1. Freitag des Monats naht - und damit auch der Spielabend im Buchladen im Roten Haus! Wer auch nur die geringste Lust an Brettspielen verpürt ist herzlich eingeladen, sich ab 18:30 mit Klassikern und Neuerscheinungen aus der Welt der Brettspiele zu verlustieren.

03.12.201612:00 Uhr

Auf eine der drängendsten Fragen des noch jungen 21. Jahrhunderts, die nach dem richtigen Rotwein, sollen Sie am Samstag und am Sonntag (!) Antworten erhalten! Zu diesem Zweck haben wir weder Kosten noch Mühen oder gar geistvolle (Glas-)Inhalte gescheut, und den Sommelier, Önologen und gebürtigen Neustädter Peter Mößner als Referenten gewinnen zu können: Am zweiten Advents-Wochenende (3. und 4. Dezember) wird er Ihnen einige ausgewählte Rotweine vorstellen.

24.11.201618:30 Uhr

Es gab schon in vorchristlichen Zeiten eine Wegverbindung durch den Südschwarzwald. Sie verband den Oberlauf der Donau mit dem Hochrhein. Teile dieses Weges lassen sich bis in die Steinzeit zurückverfolgen. Seine Blütezeit hatte die Verbindung im 1. und 2. vorchristlichen Jahrtausend, in der Bronze- und Eisenzeit. Soweit die geschichtliche Herleitung des "Hotzenweges", die der Journalist und Historiker Dr. Roland Weis bereits in seinem Buch Magisch - Mystisch - Megalithisch beschreibt...